MR 2018 Compact

14.–16. Juni 2018 • Bamberg

MR 2018 Compact

14.–16. Juni 2018 • Bamberg

Kongressdetails

Downloads

Print-File

Kongressstadt Bamberg

Faszination Weltkulturerbe Bamberg

Viel romantisches Flair, Geschichte zum Nachspüren, verwinkelte, enge Gassen, hinreißende  Fassaden alter Epochen und dazu eine einzigartige kulinarische Genusspalette, das ist Bamberg − ein wahres Gesamtkunstwerk.

Es ist ein ganz besonderer Glücksfall der Geschichte, dass Bamberg vergangene Kriege und Wirren  nahezu unbeschadet überstanden hat!
Das Gesamtensemble steht als 13. Denkmal in Deutschland seit 1993 auf der UNESCO-Liste der Welterbestätten in Deutschland und als 624. Welterbestätte weltweit. So repräsentiert die  „Altstadt von Bamberg“ modellhaft die auf einer frühmittelalterlichen Grundstruktur entwickelte mitteleuropäische Stadt. Das Welterbe an sich umfasst Teile der drei Siedlungszentren Bergstadt, Inselstadt und Gärtnerstadt, die jeweils im Hinblick auf Bebauungsart, Nutzung und Charakteristik sehr unterschiedlich sind. In ihren Grundfesten mittelalterlich, erhielt die Stadt im 17. und 18. Jahrhundert durch die Bamberger Fürstbischöfe ihr jetziges, weitgehend barockes Antlitz, doch von der Romanik über die Gotik und Renaissance bis hin zu neuzeitlicher und auch zeitgenössischer Baukunst finden sich alle Stilrichtungen.
Das tausendjährige „Fränkische Rom“ verzaubert seine Besucher mit einem der größten vollständig erhaltenen Altstadtensembles Europas: Besonders spektakuläre Beispiele der Baukunst im Stadtensemble sind  z. B. der viertürmige spätromanisch-frühgotische Kaiserdom, das im Fluss errichtete Alte Rathaus, die ehemalige Fischersiedlung "Klein Venedig" oder das Barockpalais Böttingerhaus. Bei so viel Kunst gibt es natürlich auch viel Kultur. So tragen die berühmten Bamberger Symphoniker den Ruf der Stadt in alle Welt wie sie auch regelmäßig ihre vielen Fans vor Ort erfreuen. Und das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia sorgt dafür, dass renommierte zeitgenössische Kunst in einem derart historischen Ambiente einen adäquaten Platz findet.
Überhaupt ist der Reichtum an Kunst und Kultur allenthalben spürbar – sei es, wenn im Sommer die Kunst- & Antiquitätenwochen ein ganz besonderes Publikum nach Bamberg ziehen oder man bei einem Bummel durch die Stadt plötzlich auf eine Skulptur von Markus Lüpertz sowie Fernando Botero trifft.  Das stadteigene E.T.A.-Hoffmann-Theater, zahlreiche Kleinkunstbühnen, Musikfestivals oder das eindrucksvolle Schattentheater zur Geschichte der Stadt unterstreichen den Ruf der „Kulturstadt“. Ebenso wie vielfältige Museumslandschaft in 14 Häusern, die teils auch Schätze von europäischem Rang bieten. Viel junges Leben bringen zudem die rund 14.000 Studenten die Stadt, denn sie beleben das alltägliche Stadtbild spürbar. Schließlich sind die diversen Fakultäten der modernen Otto-Friedrich-Universität Bamberg fast über das gesamte Stadtgebiet zerstreut.

Was nun die kulinarischen Genüsse anbelangt, so hat Bamberg in puncto Bierstadt allein im Stadtgebiet elf privat geführte Brauereien mit rund 50 verschiedenen, oft saisonalen Bieren zu offerieren. Weltberühmt ist davon das Bamberger Rauchbier, das nur hier auf eine uralte, ununterbrochenen Tradition zurück blicken kann, weshalb die Rauchbiere der beiden Bamberger Brauereien 2017 in die „SlowFood-Arche des Geschmacks“ aufgenommen wurden. Bambergs einzigartige Bierwelten lassen sich auf vielfache Weise erkunden. Sei es  für „Fortgeschrittene“, die z. B. als „experts“ in die unglaubliche Welt von Weyermann hineinschmecken möchten. Oder wenn „normale“ Bierliebhaber, die köstliche, handwerklich gebraute Bierspezialitäten zu schätzen wissen und die Bamberger Biere, die anderswo kaum erhältlich sind, genussvoll verkosten möchten. Neben den Bierwelten locken noch die begehrten Erzeugnisse der Bamberger Gärtnerstadt, wie z. B. das berühmte „Bamberger Hörnla“. Hier lockt eine reiche Auswahl an alten Lokalsorten, die von der hiesigen Gastronomie in leckeren Gerichten bzw. Menus regionaler Prägung und neuer wie traditioneller Interpretation präsentiert  werden.

Veranstaltungshighlights im Jahreslauf sind neben diversen kulinarischen Events oder den  Symphoniker-Konzerten auch die Aufführungen des E.T.A. Hoffmann-Theaters, das Kultspiel „Licht und Schatten“ des Bamberger Schattentheaters sowie die berühmte „Krippenstadt“.
Die große Vielfalt an Kunst, Kultur und Kulinarik machen Bamberg somit das ganze Jahr über zu einem erlebnisreichen Reiseziel.

Infos & Buchung sowie Reise- & Führungsangebote zu Kulinarik, Kunst & Kultur über: BAMBERG Tourismus & Kongress Service, Tourist Information, Geyerswörthstraße 5, 96047 Bamberg, Tel. 0951-2976200, www.bamberg.info

Text und Bilder: © BAMBERG Tourismus & Kongress Service